Was bietet HM-MT?

Historic Military Mission Travel bietet einem großen
 Zielgruppenspektrum eine Vielzahl an Leistungen,
die jeder Einzelne fĂŒr sich individuell nutzen kann.

-WICHTIG-
Falls Sie sich so gar nicht  fĂŒr Geschichte und fĂŒr MilitĂ€r
schon ĂŒberhaupt ganz und gar nicht interessieren, also eigentlich gerade glauben, -Das ist hier nichts fĂŒr mich.-
Warten Sie! Lesen Sie bitte Punkt 6 der folgenden AufzÀhlung.
 

 

1.
Dem naturbewußten Wanderer bieten wir die Möglichkeit
die wunderschönen und immer wieder abwechslungsreichen
Landschaften der Eifel-Ardennen zu erleben.
Gefesselt und eingenommen von der Schönheit dieser
noch intakten Region werden sie zusÀtzlich auch noch
sehr viel Wissenswertes aus dem Bereich der MilitÀrgeschichte
auf den tÀglichen Wanderungen (2-3 Stunden pro Tag) erfahren.
 

2.
Den Veteranen und deren Angehörigen die evt. einen direkten Bezug
zu den in unserem Angebot aufgefĂŒhrten Themenbereichen haben,
können wir folgende Serviceleistungen auch ohne Aufpreis anbieten.
 

-        Durch beste Ortskenntnis werden Sie schnell und sicher an die original
SchauplÀtze und EinsatzrÀume dieser Einheiten gebracht.
-        Es ist möglich Ihre Fragen ĂŒber eine im Krieg gefallene oder vermißte
Person zu klÀren.
(sehen Sie bitte dazu auch in die Über uns ,,INFO-ECKE‘‘)
 

3.
Den militÀrhistorisch interessierten Kunden, die sich evt. bereits mit der Literatur
zu den Themen in unserem Angebot befasst haben, bieten wir die Möglichkeit
das bereits Bekannte an den jeweiligen Orten dem Gelesenen zu zuordnen.
Ferner werden Sie viele neue Informationen sammeln können und somit
ihr Wissensspektrum erweitern.
 

4.
Besonders fĂŒr Einheiten des MilitĂ€rs ob nun Aktive oder Reservisten
bieten wir im Bereich der FĂŒhrer - Weiterbildung fĂŒr Unteroffiziere
und Offiziere bis zur Ebene Kdr eine hervorragende Grundlage.
FĂŒr diese Zielgruppe sind Sonderpreise die sich durch das stellen
eines eigenen Mil-Bus sowie der Unterbringung im Lager Elsenborn (bel.)
ergeben und von den normalen Preisen stark abweichen.
 

5.
Auch fĂŒr Historiker bietet HM-MT aufgrund der hohen Zahl an Verbindungen
zu fachbezogenen Einrichtungen und Personen im Inn- und Ausland eine
sehr gute Plattform fĂŒr Ihr Wirkungsfeld.
 

6.
Danke das gerade Sie meiner Aufforderung gefolgt sind.  
HM-MT bietet Ihnen die Möglichkeit sich in angenehmer AtmosphĂ€re in ein fĂŒr Sie
neues Informations-Gebiet zu wagen. Sie erhalten völlig objektive
Informationen zu militÀrhistorischen Ereignissen die Sie zu Ihrer
Standpunkt-Findung nutzen können. 

Bitte denken Sie jetzt einmal nur fĂŒr einen ganz kurzen Augenblick
an einen Themenbereich in dem Sie sich wirklich auskennen. Hobby,
Beruf oder sonst etwas.
...
Kennen Sie die Situation in der Ihre Kompetenz gefordert ist und Sie sich
zu diesem Thema Ă€ußern sollen oder möchten?
,,Sicher‘‘ sagen Sie jetzt! Ich kann jeder Argumentation meines GegenĂŒbers
Rede und Antwort stehen, weil ich mich auskenne.
Das ist eine gerechtfertigte Antwort. Sie haben Sich zuvor mit diesem Thema sicherlich
 auseinander gesetzt und sich fĂŒr eine Meinung zu diesem Thema entschlossen.
...
Ganz ehrlich, wie oft kommen wir aber in eine Situation in der wir der Stellungnahme
entweder ausweichen oder nur um das Gesicht nicht zu verlieren lieber mal
nur so tun als ob?
...
Die Personen die ein Land mit einer demokratischen Staatsform fĂŒhren sind
dafĂŒr gewĂ€hlte Volksvertreter, sie vertreten die Interessen des jeweiligen
Volkes. Mit Ihrem Kreuz geben Sie einem bestimmten Personenkreis eine
Vollmacht ab, Ihre Interessen zu vertreten. Der Rest nimmt dann so seinen Lauf.
Kriege entstehen nicht so einfach auf den Schlachtfeld!
Sie entstehen weil Politik und Volksvertreter dieses letzte Mittel zur Beendigung
einer Diskrepanz zwischen sich und einem anderen Staat zulassen.
Ist der Krieg dann vorbei werden die Schuldigen gesucht und meist zeigt das Volk
auf die geschundenen und gezeichneten Soldaten. Diese wurden aber vorher
nicht gefragt und sie zogen fĂŒr die Interessen ihres Volkes in den Krieg.
...
Wie oft hören wir den Satz: ,,Ja ja laß den mal machen, wenn es drauf ankommt gehe
ich bis zur letzten Instanz.‘‘ Sind wir nicht leider viel zu oft bereit bis zur letzten Instanz
zu gehen? Die Gefahr das diese LETZTE INSTANZ auch immer ein Krieg sein kann,
zeigen uns die Medien jeden Tag!
Wer leichtfertig mit der Verantwortung ĂŒber diese letzte Instanz umgeht, nur weil er ihre Auswirkungen und Folgen nicht kennt, der wird sich spĂ€ter vor sich selber verantworten mĂŒssen.
Wer weis worĂŒber er abstimmt und entscheidet kennt auch die Folgen und wird auf der richtigen Seite sein. Vorher, WĂ€hrend und Danach!
...
Nach dem 30jÀhrigen Krieg wurden mit dem westfÀlischen Landfrieden
durch alle Kriegsparteien beschlossen:
,,Auf das nie wieder ein Krieg in Namen der Kirche begonnen werde‘‘
Der Vertrag besagt NIE WIEDER. Hat er gehalten?
...
WÀhrend der Völkerschlacht bei Leipzig fragte Napoleon einen
 gefangenen Offizier zu welcher Einsicht dieser nun nach seiner
Niederlage kommen wĂŒrde.
Er antwortete: ,,Der Krieg ist das finstere Resultat von politischer Ungeschicktheit.
Ich habe versagt das Resultat zu unseren Gunsten zu wenden.‘‘
Krieg beginnt fast nie mit einem ersten Schuß. Es sind Worte die uns Töten lassen.
...
In jedem der vergangenen Jahre seit Ende des zweiten Weltkriegs treffen sich
Kameraden und ehemaligen Feinde an den GrÀbern der Gefallenen.
Sie pflegen das Andenken derer die nicht ĂŒberlebten und achten Einander.
Nur diese MĂ€nner haben das alleinige Recht zu urteilen und sollten in
ihren Äußerungen und Mahnungen gehört werden.
...
Heute ist es mehr denn je notwendig sich ĂŒber das Thema Krieg zu informieren.
Es ist jedoch unmöglich anhand einer großen Lagekarten auf denen man Divisionen eingezeichnet hat oder in den fĂŒnf Seiten Text in einem Buch, welches den Zweiten Weltkrieg auf 150 Seiten behandelt, auf denen der Leser etwas ĂŒber die Ardennenoffensive erraten kann, einen auch nur annĂ€hernd realen Eindruck zu bekommen von dem was sich bei den Kampfhandlungen in der Zeit von August 1944 bis Februar 1945 in den Eifel-Ardennen zu getragen hat. Ferner sind es die Einzelschicksale und ihre Geschichte die den Krieg fĂŒr uns anschaulich und begreifbar machen. Alles was wir tun mĂŒssen ist den Vermissten zu zuhören. 

 ,,Nicht der kleine Soldat allein, nicht der Feldherr allein und auch nicht der
Kaiser allein sind schuld daran das ein Krieg beginnt. Wir alle sind verpflichtet dafĂŒr
zu sorgen den Krieg zu verhindern.  Bevor er beginnt!‘‘

 Diesen Satz hĂ€tten schon die Römer sprechen können, sie kannten die gleichen Worte!
Diesen Satz habe ich gerade geschrieben, weil ich so denke!
Hoffen wir im Sinne Aller, das die Menschen morgen besser
sprechen, schreiben und denken können.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

HISTORIC MILITARY MISSION TRAVEL
IN TOUCH WITH NATURE AND HISTORY